Fachwartausbildung

Die Ausbildung zum LOGL-geprüften Obst- und Garten-Fachwart bzw. zur -Fachwartin ist in Baden-Württemberg landeseinheitlich durch den Landesverband für Obstbau, Garten logl-logo-neuund Landschaft Baden-Württemberg e.V. (LOGL) geregelt. Maßgeblich beteiligt am Kursaufbau sowie bei der Prüfung sind auch die zuständigen Fachberater an den Landratsämtern. Damit wird auch von staatlicher Seite aus ein beachtliches Leistungsniveau sichergestellt.

Fachwartausbildung
Fachwartausbildung in der Praxis.

Ziel der Ausbildung zum Fachwart bzw. zur Fachwartin ist die Förderung des Hobby- und landschaftsprägenden Streuobstbaus, der Gartenkultur und die Unterstützung eines wirksamen Naturschutzes. Die fachliche Kompetenz soll in den Obst- und Gartenbauvereinen erhalten bleiben durch ausgebildete Personen, die ihr Wissen zum Nutzen aller weitergeben. Link zur LOGL-Website.

Die Ausbildung findet an zwölf Tagen im Frühjahr jeweils acht Stunden lang statt. Sie umfasst neben Theorie in Bodenpflege, Düngung, Gemüseanbau, Ziergartengestaltung oder Nachbarschafts- und Naturschutzrecht auch die Praxis in Baum- und Gehölzschnitt und schließt mit einer Prüfung ab. Dazu kommt noch ein Veredelungs- sowie ein Sommerschnittkurs. Die Sachkunde im Pflanzenschutz in einer eigenen Prüfung ist nicht mehr nachzuweisen, ist aber von Vorteil, weil der Pflanzenschutz ein Themenschwerpunkt der Fachwartausbildung darstellt.

In den letzten 18 Jahren fanden 17 Fachwartkurse im Landkreis Böblingen statt. Daran haben über 480 Personen teilgenommen und die Prüfung zum Fachwart/in für Obst und Garten erfolgreich bestanden.