Fachwart-Stammtisch beim OBV Böblingen 2018

Apfelbaum mit stabilen Fruchtästen
Apfelbaum mit stabilen Fruchtästen – Alle Bilder: Patricia Linkenheil

Die Fachwartvereinigung hatte ein zwangloses Treffen für alle Fachwarte organisiert, diesmal völlig ohne jeglichen fachlichen Hintergrund, einfach um sich zu treffen, sich auszutauschen oder sich gegenseitig kennenzulernen. Auch Fachwarte, die keine Mitglieder des Vereins sind, waren herzlich eingeladen. Hierzu wurde das Fest des Obstbauvereins OBV Böblingen am 6. Oktober 2018 gewählt, das dieses Jahr insgesamt zum dritten Mal stattfand.

Der erste Vorsitzende des OBV Böblingen, Günter Schöck, begrüßte die Fachwarte zünftig mit einem vereinseigenen Frei-Obstbrand. Die Fachwarte kamen spontan in den Genuss einer exklusiven Führung zum Kennenlernen des Vereinsgartens durch Hans Maurer, dem langjährigen ehemaligen ersten Vorsitzenden des OBV Böblingen. Dieser wusste auch noch vom historischen Hintergrund und der bewegten Geschichte des Grundstücks zu berichten. Auch die Streuobstprinzessin Saskia Fesenbeck war zum Fest anwesend und machte uns die Freude, bei der Führung durch die Anlage dabeizusein.

Vielfältige Obstanlage
Vielfältige Obstanlage

Schon auf den ersten Blick fällt der überwiegend saftige Rasen auf: Er ist gepflegt und wunderbar grün, obwohl nicht sonderlich gegossen wurde, ein seltener Anblick in diesem heißen Sommer ohne nennenswerte Niederschläge. Insgesamt ist der Vereinsgarten eine wunderschöne Anlage: Die umgebende Hecke ist akkurat geschnitten, und Obstbäume verschiedener Arten und Sorten finden sich als Hochstämme, Halbstämme und Schlanke Spindeln, bei den Jungbäumen sind die Baumscheiben vorbildlich von wildem Bewuchs freigehalten und sowohl die Spindeln wie auch die Strauchbeeren mit doppelt geführten Bewässerungsschläuchen versehen.

Heidelbeeren im Schatten der Walnuss
Heidelbeeren im Schatten der Walnuss

Bei den Strauchbeeren sind verschiedenste Erziehungsformen verwirklicht, man sieht sowohl 3-Ast- wie auch 5-Ast-Heckenerziehung am Drahtgerüst; die Heidelbeeren fühlen sich im Schatten eines großen Walnussbaumes wohl und sind als freie Sträucher erzogen, jeweils einzeln in Pflanztröge mit Kultursubstrat niedrigen pH-Wertes gepflanzt und diese bodeneben in die Erde eingelassen. Alle Strauchreihen sind mit Rindenmulch bedeckt und absolut unkrautfrei. Alles wirkt sehr gepflegt und ist eine wahre Augenweide.

5-Ast-Hecke der Johannisbeeren
5-Ast-Hecke der Johannisbeeren

Nicht ohne Stolz wurde aber auch die geräumige Gerätehütte samt Einbauten und Inhalt präsentiert. Gleich zwei Motorspritzen können eingesetzt werden, die größere wurde durch den Anbau einer Anhängerkupplung sogar Kfz-fahrbar gemacht, sie soll mit ihrem enormen Spritzdruck bis auf 12 Meter Höhe hinaufreichen. Hinter der Gerätehütte ist eine antike, liebevoll restaurierte, etwa 100-jährige Mostpresse fest installiert und prima in Schuss. Dort wurde für die Kinder Apfelsaft gepresst.

Im Stamm eines großen alten Apfelbaumes haben wir eine Steinkauzhöhlung entdeckt; frische Abriebspuren an der Rinde lassen vermuten, dass sie noch vor nicht allzu langer Zeit besetzt gewesen sein muss. Ein prächtiger Süßkirschenbaum mit einem Stammdurchmesser von über einem halben Meter fühlt sich augenscheinlich recht wohl an seinem Standort, ist er doch erst etwa 30 Jahre alt. Ein großes Lob geht an den OBV Böblingen für die sorgsame Pflege und Bewirtschaftung dieses selten schönen Areals!

Eine kleine Obstsortenausstellung
Eine kleine Obstsortenausstellung

Auch eine kleine Obstsortenausstellung fehlte nicht, die ausgestellten Früchte konnten zum Ende des Festes von interessierten Besuchern mitgenommen werden. Das Fest selbst war gut besucht, das herbstlich schöne sonnige Wetter bei 25 Grad Celsius zog die Besucher förmlich hinaus ins Freie – und in den parkähnlich gepflegten Vereinsgarten des OBV Böblingen. Nicht unerwähnt bleiben sollen die köstlichen Speisen aus Töpfen und vom Grill, auch Kaffee und Kuchen war zur Genüge im Angebot. All dies war ein perfekter Rahmen für den Fachwart-Stammtisch, die anwesenden Fachwarte haben sich sichtlich wohl gefühlt. Natürlich konnten einige das Fachsimpeln doch nicht lassen, und die letzten haben sich erst weit nach dem offiziellen Ende des Festes verabschiedet.

Parkähnlich gepflegte Anlage
Parkähnlich gepflegte Anlage

Über Bruno Böhmler

Jahrgang 1956. Fachwart für Obst und Garten seit 2003. Danach kamen immer weitere Qualifikationen hinzu: LOGL-geprüfter Obstbaumpfleger, Heckengäu-Naturführer, kommunaler Baumwart (entspr. staatl. geprüft), Pflanzendoktor der Gartenakademie, FLL-zertifizierter Baumkontrolleur, Baumwertermittler.